Ich möchte Euch ein weiteres Herzens-Projekt vorstellen:

 

 

Bauernhofkindergarten Schiltach

 

 

Das freie Spiel ist für unsere Kinder die direkte Art, sich mit dem Alltag, mit seiner Welt zu verbinden. Spiel ist ein natürliches Bedürfnis, eine Veranlagung, ein Drang.

Es ist von elementarer Bedeutung für die Zukunft unserer Kinder. 

Als Eltern sollten wir in das Spiel, die natürlichen Veranlagung unserer Kinder vertrauen und werden feststellen, welche Möglichkeiten sich uns bieten. 

 

 

Seit Juli 2015 gibt es den Bauernhofkindergarten für 3-6-jährige Kinder.

Auf der Basis der Waldkindergarten-Betriebserlaubnis sind die Kinder den größten Teil der Zeit in der freien Natur unterwegs: Tiere füttern, Kühe melken, Bäume fällen, den Wald erkunden -freies Spiel als Lernort. 

 

Nur in Notzeiten wie Sturm, Hagel, Gewitter oder Schneebruchgefahr verkriechen sich "Er-zieher" und Kinder zu Familie Gutekunst in die  „Luxusvilla“, eine herrliche kleine Ferienwohnung. 

 

Das ganzheitliche Erleben der Natur, samt den Jahreszeiten und der Tiere bestimmt das pädagogisches Begleiten der Kinder. Jedes Kind wird als ganz individuelles Geschöpf mit allen Begabungen und auch Rechten auf eine erfüllte, glückliche und unvergessliche Kindheit gesehen.    

 

Deshalb sollen alle Kinder  die Chance haben, in großer Freiheit und eingebunden in eine Lebens-, Lern-, und Arbeitsgemeinschaft sich selbst zu entdecken, ihre Gaben zu entwickeln und zu entfalten und ihre Grenzen kennen und einschätzen zu lernen.

 

Den Kindern einen gesunden und geschützten Lebensraum  zu bieten, damit sie sich frei nach ihren eigenen Entwicklungsmöglichkeiten und -gaben entfalten können, das ist ein großes Anliegen des Bauernhofkindergartens. Für eine individuelle, ganzheitliche Entwicklung braucht das Kind kompetente Vorbilder und liebevolle, sichere Beziehungen, die es hier findet. 

 

Die schnelllebige Zeit möchte die Kinder viel zu früh zu Erwachsenen machen. Hier wird  jedem Kind die Zeit gelassen, die es für seine persönliche und nachhaltige Entwicklung benötigt.

 

Gemeinsam mit den Eltern wird jedem Kind eine von Liebe, Freude und Wertschätzung geprägte „Heimat“ geboten.. Es soll die Welt in den vielfältigen Begegnungen mit anderen Menschen, den Tieren und der Natur erfahren.

 

Die Tätigkeiten der "Er-zieher" sind deswegen sinnvoll, durchschaubar und nicht künstlich ausgedacht, sondern auf das alltägliche Miteinander lebenspraktisch bezogen.

Jedes Kind in seinem jeweiligen Alter und Entwicklungsstand kann dies nachvollziehen und wird damit zum aktiven Mittun angeregt. So kann jedes Kind die Welt in ihren Zusammenhängen und Abhängigkeiten kennen lernen und Vertrauen in die eigenen Kräfte bekommen.

 

 

Weitere Infos unter: